Freunde & Förderer

HERMANN REEMTSMA STIFTUNG

„Die private und gemeinnützige HERMANN REEMTSMA STIFTUNG fördert kulturelle und soziale Projekte im nördlichen Deutschland und in Ostdeutschland, vereinzelt in Polen und England. Die Stiftung ist Förderpartner für Einrichtungen und Initiativen, die öffentliche Baudenkmale und Kulturgüter erhalten. Sie unterstützt Vorhaben in der Familien- und Jugendhilfe sowie der Kranken- und Behindertenfürsorge. Die Stiftung setzt auf Hilfe zur Selbsthilfe und möchte Eigeninitiative, unternehmerisches Denken und Gemeinsinn stärken. Das Projekt „HonigHelden“ von CHILDREN FOR TOMORROW ist eine segensreiche und wirksame Initiative für traumatisierte Kinder in Schulen. Wir danken den engagierten Therapeutinnen und dem hoch motivierten Team um Stefanie Graf.“

Union Investment

Union Investment legt mit ihrem gesellschaftlichen Engagement einen besonderen Schwerpunkt darauf, die Bildungs- und Berufschancen von Kindern und Jugendlichen zu verbessern. Voraussetzung für den Spracherwerb und die Ausbildung von Flüchtlingskindern und jugendlichen Flüchtlingen und damit ihrer Integration ist eine ausreichende psychische Gesundheit. Durch die Unterstützung der Union Investment Real Estate GmbH konnte das Musiktherapie-Projekt mit jungen Flüchtlingskindern gestartet werden, um den Kindern eine non-verbale Möglichkeit zu geben, ihren Gedanken und Empfindungen Ausdruck zu verleihen, sie zu stärken und zu stabilisieren.

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Children for Tomorrow“ betreibt seit 1999 in enger Kooperation mit dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) die „Flüchtlingsambulanz für Kinder und Jugendliche“. Die Flüchtlingsambulanz richtet sich an junge Flüchtlinge bis zum vollendeten 21. Lebensjahr, die in Folge von Krieg, Verfolgung und organisierter Gewalt ihr Heimatland verlassen mussten und nun in Deutschland leben. Ein Schwerpunkt der Ambulanz besteht in der psychotherapeutischen Behandlung von Traumafolgestörungen und damit assoziierten Symptomen, wie zum Beispiel Ängsten, Schlafstörungen und depressiven Symptomen. Ein Team aus Ärzten, Psychologen, Psychotherapeuten, Kunsttherapeuten, Pädagogen und Dolmetschern hat es sich zur Aufgaben gemacht, den seelischen Wiederaufbau der Kinder zu fördern, die sonst durch das medizinische Versorgungsnetz fallen würden. Gemeinsam mit dem UKE ist es uns möglich, einen wichtigen Beitrag zur Friedensarbeit leisten zu können. Wir danken dem UKE, dass es sich mit uns für dieses Ziel verantwortlich fühlt.

Zur Webseite des UKE.

LOTOS

Der Bad Oldesloer Büromöbelhersteller LOTOS bündelt sein soziales Engagement für Not leidende Kinder in der Unterstützung unserer Stiftung, die mit dem Neubau auf dem Gelände des Hamburger UKE ein neues Zuhause gefunden hat. Für die Brüder Robert und Mehrjar Nader, Geschäftsführer des über 100jährigen Familienbetriebes LOTOS, ist wirtschaftlicher Erfolg eng mit der Wahrnehmung sozialer Verantwortung verbunden. Die LOTOS Manufaktur hat ein Konzept für die Raumgestaltung und Einrichtung erarbeitet, das vor allem auf die Bedürfnisse der Kinder und ihrer behandelnden Ärzte zugeschnitten ist. Das benötigte Mobiliar wurde von LOTOS gefertigt und kostenlos zur Verfügung gestellt.

Longines

Seit 2008 ist Longines ein wichtiger Partner von Stefanie Graf und auch ein bedeutsamer Förderer von Children for Tomorrow. Der legendäre schweizer Uhrenhersteller half uns besonders bei großen Events wie „Woman Who Make a Difference Awards“ und „Roland Garros“, gezielt Aufmerksamkeit auf das Schicksal unserer Kinder sowie auch auf den Bedarf unserer Stiftung zu lenken. Stefanie Graf und Children for Tomorrow sind glücklich und geehrt über diese besondere Unterstützung von Longines.

Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration

Detlef Scheele, Senator der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration, hat im Juni 2015 der Flüchtlingsambulanz Unterstützung bei der Finanzierung der dringend benötigten Dolmetscher zugesagt. „Die Flüchtlingsambulanz leistet einen wertvollen Beitrag zur seelischen Gesundung junger Menschen, die traumatische Fluchterlebnisse verarbeiten müssen. Voraussetzung hierfür ist häufig die Überwindung der Sprachbarriere durch den Einsatz von Dolmetschern. Wir haben uns dazu entschlossen, zukünftig Dolmetscherkosten zu übernehmen und stellen hierfür rund 100.000 Euro jährlich zur Verfügung“, so Sozialsenator Detlef Scheele. „Der Senat ist zuversichtlich, dass die Flüchtlingsambulanz auf diese Weise mit Unterstützung der Stiftung Children for Tomorrow ihre großartige Arbeit fortsetzen und noch vielen jungen Flüchtlingen auf ihrem Weg in eine glücklichere Zukunft helfen kann.“

Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V.

Die Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V. baut seit 1997 ihr soziales Engagement kontinuierlich in den Bereichen der Förderung der Jugendpflege und Jugendfürsorge sowie der Unterstützung notleidender Kinder und Jugendlicher aus. Das Ziel der Stiftungsarbeit ist es Mädchen und Jungen ein dauerhaft menschenwürdiges Leben zu ermöglichen – ohne Armut, Elend und Gewalt. Dazu zählt die Sicherung der Grundbedürfnisse und Rechte ebenso wie die Möglichkeit, dass die Kinder ihre Entwicklung eigenhändig mit ihren Familien und Gemeinschaften vorantreiben können. Hilfe zur Selbsthilfe, Partizipation und Nachhaltigkeit sind die leitenden Prinzipien.
Im Projekt „HonigHelden“ engagiert sich die Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V. mit der Ausweitung des Therapieangebotes an Grundschulen und unterstützt so die Arbeit mit geflüchteten Kindern im Alter von 6-10 Jahren und ist maßgeblich an der Weiterentwicklung des Projektes beteiligt.

FEILER

Gegründet 1928 steht das deutsche Familienunternehmen FEILER seit über 90 Jahren für luxuriöse Bad- und Wohntextilien ‘Made in Germany‘.Weltweite Bekanntheit erlangte die Traditionsmarke durch ihr beidseitig identisch gemustertes, samt-weiches Chenille-Gewebe aus 100% reiner Baumwolle. Dieses wird in einem einzigartigen Webverfahren am Firmensitz Hohenberg/Eger in Oberfranken gefertigt. Qualität ist im Hause FEILER der oberste Anspruch und die Textilien sind nach OEKO-TEX® Standard 100 zertifiziert.
Mit ihrer Vielfalt an Designs setzen die Textilien auch optisch Maßstäbe, was vor allem in Japan in Form des FEILER-Klassikers – dem Seiftuch – zu einem regelrechten FEILER-Kult geführt hat. Mittlerweile ist es auch in Europa angekommen – als Beauty-Liebling, Living-Accessoire oder als Handtuch-to-go ist es ein echter Alleskönner.
Erhältlich sind die Produkte im FEILER Online-Shop, in den Flagship Stores in Frankfurt/Main und Tokio sowie im exklusiven FEILER-Outlet am Standort. Zudem kooperiert FEILER mit ausgewählten Fachhandelspartnern.

Hanns R. Neumann Stiftung

Die Hanns R. Neumann Stiftung (HRNS) implementiert Projekte um die Lebens- und Arbeitsbedinungen der Kleinkaffeebauern auf der ganzen Welt zu verbessern. Neben der organisatorischen, wirtschaftlichen und sozialen Zusammenarbeit mit den Bauern, fördert sie nachhaltige Agrarpraktiken, einen verantwortungsbewussten Umgang mit natürlichen Ressourcen, sowie Strategien bei der Adaption rund um den Klimawandel. Sowohl die Gleichstellung der Geschlechter, als auch die Schaffung von Perspektiven für die Jugend im und um den Kaffeeanbau, finden hierbei besondere Aufmerksamkeit. Neben den Aktivitäten in den Ursprungsländern des Kaffees, setzt sich die HRNS auch in Nordeutschland für die Integration von Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund ein. HRNS wurde von Herrn Michael R. Neumann und seiner Familie im Jahre 2005 als unabhängige Organisation gegründet.

Dorit & Alexander Otto Stiftung

Die gemeinnützige Dorit & Alexander Otto Stiftung wurde Anfang 2011 von dem Hamburger Unternehmerpaar gegründet. Sie steht in der mäzenatischen Tradition der Familie Otto und der daraus bereits hervorgegangenen Stiftungen (u.a Alexander Otto Sportstiftung, Stiftung Lebendige Stadt, Werner Otto Stiftung).

Der Schwerpunkt der Stiftungsarbeit liegt in der Förderung der medizinischen Forschung und des Gesundheitswesens sowie der Kultur auf dem Gebiet der Freien und Hansestadt Hamburg. Im Sinne gelebten hanseatischen Bürgertums soll die Stiftung gezielt und unbürokratisch dort unterstützen, wo öffentliche Gelder nicht oder nicht ausreichend zur Verfügung stehen.

Die Dorit & Alexander Otto Stiftung fördert seit 2017 das Projekt „HonigHelden!“ von Children for Tomorrow und leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur therapeutischen Versorgung von Flüchtlingskindern an Hamburger Grundschulen.