Die Stiftung

CHILDREN FOR TOMORROW ist eine gemeinnützige Stiftung in Hamburg, die 1998 von Stefanie Graf gegründet wurde. Der Zweck der Stiftung ist die therapeutische Behandlung von Kindern und Jugendlichen, die Opfer von Krieg, Flucht und organisierter Gewalt geworden sind.

Der Stiftungssitz wurde 2011 auf dem Gelände des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf eingeweiht. In diesem Headquarter befindet sich seitdem die “Ambulanz für Flüchtlingskinder und ihre Familien”, das Stiftungsteam des Projektes “HonigHelden!”, welches Therapien an Grundschulen anbietet, die Steuerung der internationalen Projekte in Eritrea und Uganda sowie die Geschäftsstelle.

Unser Ziel

Fast die Hälfte aller Flüchtlinge sind Kinder und Jugendliche. Sie haben den Krieg im Heimatland erlebt, schlimmste Gewalterfahrungen auf der Flucht durchlitten und auch den Verlust ihrer Eltern oder ihrer Angehörigen erfahren. In Folge leiden sie oft unter einer posttraumatischen Belastungsstörung, unter Depressionen, Schlafstörungen und Albträumen. CHILDREN FOR TOMORROW verwendet ihre finanziellen Mittel für die Heilung dieser Traumata und bietet den Kindern psychotherapeutische Behandlungen und psychosoziale Angebote an. Die Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, jungen Flüchtlingen in ihrer psychischen Entwicklung zu helfen, ihnen eine Integration im Exil zu ermöglichen und damit auch einen wichtigen Beitrag zur Friedensarbeit zu leisten.

"Ich wollte für meinen kleinen Sohn Sicherheit und eine bessere Zukunft. Aber dann waren wir hier und es ging ihm schlecht. Inzwischen kann ich sehe, wie es langsam besser wird, er wieder spricht und nachts nicht mehr so viel schreit vor Angst. Die Therapie hilft ihm, weil er nicht über seine Erlebnisse sprechen muss und trotzdem gehört wird."
Vater eines 9-jährigen Sohnes

Unsere Projekte

Falls Sie mehr über die Stiftung erfahren wollen